LOOP


Schmuck- & Markenentwicklung /// B2B Selling


Wenn Dinge in sich selbst über­gehen, aus zwei Wegen ein ge­mein­sam­er ent­steht und Seiten wie oben und unten ver­schwin­den, er­schei­nen die Natur­ge­setze wie außer Kraft ge­setzt.

 

Diesen Effekt ken­nen wir als „Möbius-­Effekt“.

In­spi­riert von der nie en­den­den Form einer Möbius-­Schleife präsen­tiert sich „LOOP“ als aus­ge­glich­en­es Formen­spiel und un­auf­dring­lich­es Symbol für Ver­än­der­ung, Wieder­kehr und Ver­bun­den­heit.

 

Ein Symbol, das so­wohl Ein­zel­kun­den sowie Trau­ring-­Interes­sen­ten mit per­fek­ter Formen­sprache und edler Zurück­hal­tung be­gei­stert.

 

Der per­fekte „Every-­Day-­Darling“.



DEN DREH RAUS!


Die Zahl der Ver­dreh­ung­en gibt vor, wie viele Einzel­flächen ent­stehen. Bei einer un­ge­ra­den Zahl von Ver­dreh­ung­en ent­steht immer ein ein­zel­nes un­end­liches Möbius­band. Bei ge­ra­der An­zahl gibt die An­zahl der Um­dreh­ungen auch die Zahl der un­ab­häng­igen Flächen vor. Möchte man einen Ring mit zwei unter­schied­lich be­ar­bei­tet­en Ober­flächen er­halten, muss eine gerade An­zahl an Um­dreh­ungen ge­wählt werden.



AUS DEM RICHTIGEN WINKEL BETRACHTET


Für den ein oder an­deren Träger eines Loop-­Rings mag es wich­tig sein, die Ring­weite den Lebens­jahren an­zu­pas­sen – bei Ehe­ring­en z. B. Da die Ein­stell­bar­keit der Größe an Ringen mit einer auf 360° ver­dreh­ten Fläche eher schwie­rig ist, ist es mög­lich, die Ringe wahl­weise in ver­schie­den­en Winkel­maßen zu er­hal­ten. Das Winkel­maß gibt somit vor, wie weit die Ring­schiene als solche er­hal­ten bleibt, an der ein Gold­schmied pro­blem­los ar­bei­ten kann. Darüber hinaus ent­ste­hen Flächen, die für Gravuren wün­schens­wert sind.



DAS MATERIAL


Neben der Form und Größe haben Sie die Wahl über das zu ver­wen­den­de Ma­terial. Dabei greifen wir auf die für Golds­chmiede üb­lichen und be­arbeit­baren Mater­ialien wie Gold, Silber oder Platin zurück. Zu guter Letzt kann über das Ober­flächen-­Finish in­di­vi­du­ell ent­schie­den werde. Poliert, teil­poliert, matt gebürs­tet oder eis­mat­tiert, die Mög­lich­keiten sind viel­fältig.



HÄNDLER WERDEN?


Sie sind Be­trei­ber einer Gold­schmie­de oder eines Juwelier­ge­schäftes mit Sinn für neue Trends und gute Ge­stal­tung? Sie suchen aktuell nach einer neuen, über­zeugen­den Kol­lektion, die sowohl den Einzel­kunden als auch das an Trau­ringen interes­sierte Hoch­zeits­paar be­geis­tert?

 

Sie sind von „LOOP“ über­zeugt und möch­ten Teil des Händler­netz­werkes werden? Dann freue ich mich darauf, Sie kennen­zu­ler­nen. Mein Ver­sprech­en an Sie als Händler in meinem Team:

 

  • Alleiniger Händler in Ihrem Ort
  • Zuverlässigen Support über unsere eigene Gold­schmiede
  • Faire Margen für maxi­malen Spiel­raum im Ver­kauf
  • Auf Wunsch fertigen wir für Sie in unserer Gold­schmiede oder über­lassen Ihnen die Pro­duktion.