SCHMUCK & LIFESTYLEPRODUKTE /// MARKENENTWICKLUNG

BLACK BARON JEWELLERY


Inspiriert vom Mythos des BLACK BARON  und geprägt von kulturellen Einflüssen aus allen Teilen der Welt entstanden die einzigartigen und komplexen Designs des Manufakturschmucks. BLACK BARON ist Rock und Glamour zugleich - jedes Schmuckstück trägt die unnachahmliche Handschrift in massivem Silber und imposanten Details. Zum Einsatz kommen dabei nur die edelsten Materialien wie Silber, Gold, Diamanten und handgeflochtene Lederelemente. Jedes Produkt ist zu 100% in Deutschland handgefertigt und unterliegt strengsten Qualitätsansprüchen.


VON GEBURT AN ROCKSTAR


Schon ab dem ersten Prototypen zur Geburt der Marke 2010 liegt die Messlatte sehr weit oben. Die ersten Designs zeigten den zukünftigen Kurs klar voraus. Nach Vorn ins Rampenlicht! Der Erfolg ließ nicht lang auf sich warten. Bereits im ersten Jahr präsentierte sich BLACK BARON auf Berlins Underground-Catwalks und weckte bei Kreativen und Schmuckbegeisterten aus der Szene den Wunsch nach mehr - nach mehr Glamour - nach mehr Rock - nach mehr Individualität. Heute ist das Label weltweit bekannt und für die deutsche Wertarbeit geschätzt.



AUS MAGDEBURG IN DIE WELT


Noch während meiner Studienzeit 2009 kam ich als Jungdesigner mit dem chilenischen Schmuckhändler Francisco Marchant in Kontakt. Er spielte mit der Idee eine eigene Schmuckmanufaktur in Magdeburg zu etablieren und war auf der Suche nach kreativen und fähigen Mitarbeitern im Design. Als freier Designer übernahm ich zunächst die Entwicklung der Firmenidentität der Manufaktur LE MARCHANT. Innerhalb dieser Firma entwarf und modellierte ich Schmuck-, Möbel- und Grafikdesigns für den lokalen Markt aber auch von Beginn an für die Hausmarke BLACK BARON. Seit 2016 läuft die Schmiede ohne weiteres Zutun meinerseits, das Kind steht nun auf eigenen Beinen und erobert die Welt.



VON DER SKIZZE ...


Zu Beginn jeder Produktentstehen steht bei mir ganz klassisch die händische Zeichnung einer Idee. Bereits auf Papier definierte ich die für BLACK BARON typischen Stilelemte und komplexen Details. Auch Kundenwünsche konnten auf diese Weise schnell und einfach dargestellt und abgestimmt werden. Die Zeichnungen dienen vorallem der schnellen und kosteneffizienten Visualisierung der Schmuck-Designs, meist im original Maßstab.



ZUM 3D MODELL ...


Steht das Design auf dem Papier fest, geht es in den nächsten Entwicklungsschritt. Jedes Produkt, egal ob kleines Verschlussteil oder zentrale Kettenanhänger wurde von mir am PC aufwendig modelliert. Mit Hilfe der 3D Daten ließen sich anschließend sämtliche für die Fertigung und Kostenkalkulation nötigen Werte ermitteln. Das Materialvolumen, die Masse des Endproduktes als auch die optische Wiedergabe im 3D Raum sind maßgebend für die anschließenden Fertigungsprozesse. Fehler die hier nicht erkannt werden, können in der Herstellung später unerwünschte Kosten und Nachbesserungen mit sich bringen. Daher war eine Maßhaltigkeit bis auf 0,02mm Qualitsstandart und Anspruch meiner Arbeit.



BIS ZUM PRODUKT


Nachdem auch das 3D Modell sämtlichen Kriterien entspricht, konnte es direkt in die Produktion übergehen. Auf Wunsch fertigte ich an dieser Stelle fotorealistische 3D Visualisierungen (Renderings) an, die dem Kunden aber auch uns ein noch besseres Gefühl für das zu erwartende Endprodukt gaben. Hier konnten Oberflächen, Material und Einsatz simuliert werden. Polierte oder mattierte Oberfläche? Gold oder doch lieber Silber? Derartige Fragen können hier bereits geklärt werden, bevor die kostenintensivsten Bearbeitungsschritte folgen. Ist mit dem Modell alles in Ordnung, wird der Datensatz auf einem 3D-Drucker in Wachs zur realen Form gedruckt. Dieses Wachsmodell wird anschließend im entsprechenden Material gegossen und gefinished.



GALERIE /// BLACK BARON LIFESTYLE